Walter Röhrl ist der erfolgreichste deutsche Rallye-Fahrer der Geschichte. Für einige war er der beste Autofahrer der Welt, heute ist er eine Legende.

Am Donnerstag- Abend war er zum ersten Mal in Zwickau und blickte in Form einer Talkrunde mit dem österreichischen Rallyesportfachmann Walter Zipser auf seine einmalige Karriere zurück.

Das facettenreiche Gespräch wurde mit Videosequenzen und Bildern untermalt.

Mit dem August Horch Museum waren ideale Voraussetzungen für einen automobilen Abend in einer einmaligen Kulisse gegeben.

Themen, wie „Seine außergewöhnliche Karriere“, „Röhrl im Audi Quattro“, „Die erste Weltmeisterschaft – 1980 auf Fiat“, „Die vier Monte Carlo Siege“, „Rekordfahrt am Pikes-Peak“, „Die Porsche-Jahre“, aber auch ein ganz persönlicher Blick auf sein Leben abseits des Cockpits, reihten sich in der Gesprächsrunde aneinander.

Noch bis Mitternacht schrieb Walter Röhrl geduldig hunderte Autogramme auf Tankdeckel, Helme, Jacken, Handyhüllen oder Bücher und Bildbände.

Veranstalter Matthias Krauß: „Sein Kommen war zugleich eine Geste für den Zwickauer Rallyepiloten Julius Tannert, den er damit bei der Finanzierung seiner neuen Rallyesaison unterstützten möchte.“

 

Fotos (c) Ralph Köhler

Walter Röhrl: „Ich habe in meinem Leben so viele schöne Momente durch den Rallyesport erlebt – wenn ich durch meine Anwesenheit Julius die Unterstützung geben kann, eine ähnliche Chance zu bekommen, dann mache ich das gern. In dieser Region spürt man die Faszination, die für den Rallyesport ausgeht“

 

Julius Tannert: „Ich bin Walter unheimlich dankbar und es ehrt mich, dass er nach Zwickau gekommen ist und mich in meinen Projekten unterstützt. Umso mehr freue ich mich über die Begeisterung, die er bei den Zuschauern auslöst. Es war ein unvergesslicher Abend für jeden Rallyefan. Vielen Dank an alle Förderer dieser Veranstaltung und an Krauß Event für diese großartige Zusammenarbeit.“