Eines möchten wir vorausschicken, wir haben überall für einige Minuten Weihnachtsatmosphäre verbreitet, aber das medizinische und pädagogisch-psychologische Personal vor Ort, was tagtäglich alles bestreitet, sind diejenigen, denen man mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Sie und ihre Familien sind es, die Weihnachten oder das neue Jahr nicht gemeinsam feiern können oder die die Ausmaße der Pandemie verarbeiten müssen.

 

Unser Weihnachtsexpress absolvierte im Dezember insgesamt 38 Stationen!

Wir waren fast täglich unterwegs, um alten und behinderten Menschen, aber auch sozial benachteiligten oder kranken Kindern sprichwörtlich etwas „Weihnachten VOR die Tür“ zu bringen. 

 

Hier ein paar Zahlen zu unserer „rollenden Weihnachtsmarktbühne“ :

 

38 Stationen haben wir besucht (ursprünglich waren 24 Stationen vorgesehen). Besonders emotional waren die Besuche in den drei Kinderheimen, in der HBK Kinderklinik und vor der Wachkomastation in Auerbach/V.

Unser „Fahrtenbuch“ zeigt am Ende über 600 zurückgelegte Kilometer an und neben Zwickau waren Markneukirchen/Erlbach, Reichenbach, Auerbach, Rodewisch, Netzschkau, Meerane Werdau, Glauchau, Wildenfels, Reinsdorf, Thurm, Mülsen und Kirchberg, Tourstationen.

11 verschiedene Künstler(-Gruppen) bescherten ein abwechslungsreiches weihnachtliches Programm: 📖 Märchenerzähler Heinrich Schulze, Geschichtenschnitzer Swen Kaatz, die Sängerinnen Jasmin Graf, Silke Fischer, Sabrina Rammler, die Sänger Nico Müller und Kai Dannowski mit Gitarrist Markus Meiner, die Netzschkauer Musikanten oder die Theaterpädagogik des Theaters Plauen-Zwickau, Rock Ambulance und das Bläserquartett Ungeprobt Genial waren dabei. 

 

Unsere Idee, eine solidarische und kulturelle Initiative gegen die Einsamkeit und Traurigkeit zu starten, erfuhr von Beginn an eine breite Zustimmung und Unterstützung von unseren Sponsoren der Zwickauer Schlossweihnacht oder anderer Partner unserer Veranstaltungen. Ohne diese Möglichkeiten wäre es für uns sehr schwer, das gesamte Projekt so nachhaltig und umfangreich zu gestalten. Uns wurde immer wieder gesagt, dass wir ein paar Minuten wichtige und schöne Momente beschert haben. Insbesondere diejenigen, die keine Angehörigen haben, die sich kümmern können und dort, wo die  Stimmung im Haus teilweise von Traurigkeit und Kontaktarmut geprägt ist.

 

Am 24.12. fand der Weihnachtsexpress mit dem Gänsetaxi des Forsthaus Reinsdorf einen wunderbaren Abschluss. Zusammen mit Partnern spendierten wir dem Wohn- und Sozialhaus „Zum Regenbogen“ Zwickau, für die Bewohner einen traditionellen Festtagsbraten mit grünen Klößen, persönliche Geschenken und Leiterin Kerstin Täuber, einen Gutschein für eine Reinigung in ihrem Wohnhaus. 

 

 

 

Fotodank: Ralph Köhler, Tommy Giesel, HBK, André Leischner

 

Wir verabschieden uns mit vielen weihnachtlichen Grüßen, einer großen Portion an Wünschen für allerbeste Gesundheit und guten Start ins neue Jahr.
Ihr und euer Team von Krauß Event & der Zwickauer Schlossweihnacht 💫